Einfach Ich

Ein herzliches Hallo, ich bin Lisa Schneider – erfrischend, voll Begeisterung, offen für neuen Wahrnehmungen, neugierig, zuweilen auch mal renitent und stets bestrebt mental, emotional und auch physisch in Bewegung zu bleiben! Vor meiner Weiterbildung zur familylab-Seminarleiterin (Jesper Juul) und zum systemischen Coach (DGFS) habe ich mehrere Jahre als Erzieherin und Tagesmutter Kinder auf ihrem Lebensweg begleitet. Vor einigen Jahren war ich felsenfest davon überzeugt, dass ich die Erziehung meiner Kinder mit Links meistern werde: doch auf einmal schien ich zwei linke Hände zu haben!

Große Frustration breitete sich aus, weil ich erkannte, dass ich eigentlich gar nichts weiß. Ich wusste zwar einiges über kindliche Entwicklung, aber ich wusste nur sehr wenig über mich. Über meine Grenzen, meine Tendenzen, mein Umgang mit Stress und der neuen Familiensituation, über das Paar bleiben neben dem Eltern sein und darüber wie ich Beziehungen wertschätzend gestalten kann. Ich war mir bewusst darüber wie ich es in meiner Familie nicht machen wollte, aber ich hatte absolut keine Handlungsalternativen. Ich wusste nicht, was Kinder wirklich brauchen, um sich optimal entwickeln zu können und wie eine liebevolle, klare und zeitgemäße Führung in der Familie aussehen kann. Aus dieser Unsicherheit heraus begab ich mich auf die Suche nach Inspiration, Orientierung und neuem Wissen. Jesper Juul, Prof. Dr. Gerald Hüther und Daniel Siegel sind bis heute, neben anderen, große Inspirations- und Wissensquellen für mich. Die Weiterbildung bei Jesper Juul und familylab war für mich der erste Schritt. Seither nehme ich Prozesse anders wahr als bisher – aufmerksamer, klarer, wacher und bin stetig dabei mich weiterzuentwickeln.

Meine beiden Kinder sind, neben meinem Pferd, meine wichtigsten Lehrmeister.

Alle drei zeigen mir Dinge auf, die mich mal erschrecken, mal erstaunen, mal zutiefst berühren. Aber eines haben allesamt gemeinsam: sie haben stets mit mir zu tun, sind das Produkt meiner Haltung, meiner Einstellung, meiner Limitierung, meiner Offenheit, meiner Verbundenheit, meiner Empathie, meiner Projektion, meiner Zu- oder Abgewandtheit! Die Qualitäten des Miteinanders in unserer Familie sind Motivation für mich, mich aus meiner Komfortzone zu wagen…es lohnt sich! Und genau darum habe ich mich entschieden mit Fokuswerte meinen Teil dazu beizutragen Eltern und Pädagogen zu begleiten, zu inspirieren und zu ermutigen sich selbst und den anderen besser kennenzulernen – damit die Qualität der Beziehung wächst, das Familienleben entspannter und die pädagogische Arbeit sinnvoller wird.

Ich freue mich Sie persönlich kennenzulernen!

comfort-zone[1]